Bewerbung und Lebenslauf Muster für Gastronomie

In der Gastronomie werden Gäste durch den Ausschrank von Getränken bzw. durch Verköstigung mit Speisen betreut. Die Gastronomie ist in viele verschieden Bereiche wie Restaurants, Bars, Hotels etc. aufgeteilt.

Die Gastronomie umfasst das Zubereiten von Speisen und Getränken und das servieren dieser, die Entgegennahme von Bestellungen, den Service am Kunden, um dessen Zufriedenheit sicherzustellen, das Erstellen von Rechnungen sowie das kassieren dieser.

Des Weiteren umfasst diese Branche das Sauberhalten des Gastraumes bzw. der Küche. Es müssen strenge Lebensmittelrichtlinien eingehalten werden.

Als Servicekraft in der Gastronomie benötigt man gute mathematische Kenntnisse und man sollte im Umgang mit Menschen zuvorkommend, rücksichtsvoll, freundlich und aufgeschlossen sein.




Hier können alle ausgeübten beruflichen Tätigkeiten stehen, auch solche, die mit dem erlernten Beruf nichts zu tun haben. Lücken im Lebenslauf sollten vermieden bzw. erklärt werden. Bei Philine Koch ist die Zeit ohne Arbeit Anfang 2004 durch eine Weiterbildung genutzt, der Zeitraum ab September 2010 erklärt sich durch die Elternzeit.
Warum die Bewerberin nicht ihre Vollzeitbeschäftigung vor der Geburt der Tochter wieder aufnimmt, sondern sich anderweitig bewirbt, muss sie im Bewerbungsanschreiben, nicht im Lebenslauf erklären.

In diesem Unterpunkt des Lebenslaufes werden innerbetriebliche Schulungen und Fortbildungen aufgeführt, wie sie häufig von den großen Unternehmensketten der Systemgastronomie angeboten werden, sowie Lehrgänge von anderen Bildungsanbietern.
Hierbei kann es sich um Lebensmittelkunde, Hygiene am Arbeitsplatz oder Einkauf von Lebensmitteln handeln, aber auch um Bereiche wie Mitarbeiterführung, Buchhaltung oder Marketingstrategien. Wichtig ist, alles anzugeben, was von tiefergehenden Kenntnissen im breit gefächerten Bereich der Systemgastronomie zeugt, auch wenn es sich nur um einen einstündigen Vortrag im Rahmen eines Praktikums handelt.

Fremdsprachenkenntnisse sind im Gastgewerbe immer von Vorteil, sei es bei der Kundenbetreuung oder im Verwaltungsbereich.
Da vom Arbeitgeber immer häufiger Mobilität gefordert wird, ist es auf jeden Fall sinnvoll, den Führerschein zu erwähnen und, wenn vorhanden, auch das eigene Auto.




Philine Musterkoch
Küchenstraße 1
5×555 Großstadt
05555 / 1 2x 45
mobil: 0 160 / 1 x3 45 6
E-mail: philine.musterkoch[at]Muster24.net

(Ein geeignetes Foto sollte oben rechts einen optischen Eindruck der Bewerberin verschaffen.)

Lebenslauf

Geburtsdatum: 15.01.1976
Geburtsort: Großstadt
Familienstand: ledig
Kinder: eine Tochter (1)
Sataatsangehörigkeit: deutsch

Schulische Ausbildung:
1982 – 1986: Goethe Grundschule Großstadt
1986 – 1988: Orientierungsstufe Mitte Großstadt
1988 – 1995: Heuß Gymnasium Großstadt mit Abschluss Allgemeine Hochschulreife
Mai 1995 (3,0)

Erziehungszeiten: September 2010 – heute

Berufsorientierendes Praktikum:
Juni 1995 – Juli 1995: Burger Kong Großstadt, Ziel: Gewinnung eines Überblicks hinsichtlich
des Berufes Fachfrau für Systemgastronomie, vorhandene Eignung für den Beruf

Berufliche Ausbildung:
August 1995 – Juni 1998: Berufsfachschule Mittelstadt, Abschluss: Fachfrau für Systemgastronomie (2,3)

Berufspraxis:
September 1998 – März 1999: Anstellung als Fachfrau für Systemgastronomie in der
hauseigenen Küche des Kreiskrankenhauses Großstadt als Krankheitsvertretung,
25-Stunden-Woche, Schwerpunkte: wirtschaftlicher Einsatz von Geräten und
Gebrauchsgütern, korrekter Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln

April 1999 – Dezember 2003: Anstellung als Fachfrau für Systemgastronomie im Restaurant
Block House in Mittelstadt, 20-Stunden-Woche, Schwerpunkte: Zubereitung von Speisen
unter Berücksichtigung von Rezeptur, Wirtschaftlichkeit und ernährungswissenschaftlichen
Gesichtspunkten, Pflege und Herrichtung der Gasträume, Kundenbetreuung

März 2004 – August 2010: Vollzeitstelle als Fachfrau für Systemgastronomie im Restaurant
kentucky fried chicken in Oberstadt, Schwerpunkte: Planung und Organisation von Einkauf
und Lagerung der rohen, halbfertigen und fertigen Lebensmittel, Überprüfung der Qualität
der Speisenzubereitung und der Einhaltung der vorgegebenen Standards durch das
Personal

Fort- und Weiterbildungen:

Juli 1995: Teilnahme an innerbetrieblicher Weiterbildung bei Burger King, Thema:
Systemorganisation
Februar 1999: Teilnahme an innerbetrieblicher Weiterbildung im
Kreiskrankenhaus Großstadt, Thema: Hygiene
Februar 2004: Teilnahme am berufsqualifizierenden Lehrgang der IHK Großstadt
„Kalkulation in der Gastronomie“

Besondere Fähigkeiten:
gute Englischkenntnisse
Führerschein Klasse B

Persönliche Stärken:
freundlich, kommunikativ, teamfähig, organisationsbegabt, belastbar, gute
Auffassungsgabe, interessiert an betrieblichen Zusammenhängen

Persönliche Interessen:
Kochen, Reisen, Sport (Handball, Nordic Walking)

Datum, Unterschrift

Großstadt, den 13.11.2016

Philine Musterkoch (Unterschrift)