Bewerbung und Lebenslauf als Veranstaltungstechnik

Bewerbung als VeranstaltungstechnikDie Veranstaltungstechnik wird umgangssprachlich auch Eventmanagement ernannt. Hierbei geht es in erster Linie darum, dass entsprechende Ereignisse oder Feiern ganz nach den Wünschen des Kunden bestattet werden.

Daran sich personell von dieser Berufsgruppe in erster Linie damit auseinandersetzen, große Ereignisse zu planen, Gibt es mittlerweile eine eigene Berufsgruppe speziell für Hochzeitsplanung.

Die Veranstaltungstechnik Re dementsprechend dann auf den Plan, wenn beispielsweise bei großen Unternehmensweihnachtsfeiern oder andere betriebliche Veranstaltungen anstehen.



Sprachen im Lebenslauf

Eine Auflistung der Sprachen ist im Lebenslauf sehr wichtig, da der Arbeitgeber so besser einschätzen kann, ob der Bewerber auch für Aufträge aus dem Ausland geeignet ist. Zudem muss eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik bei internationalen Produktionen mitwirken, bei denen oft englischsprachige Betriebsanleitungen technischer Anlagen gelesen und verstanden werden müssen.
Vorallem ist es auch vorteilhaft im Lebenslauf nicht nur anzugeben, dass EDV-Kentnisse vorhanden sind, sondern detaillierter auf die einzelnen Programme einzugehen und sie auch hier aufzuzählen. Denn der Arbeitgeber möchte wissen, wie fortgeschritten die Datenverarbeitungskenntnisse des Bewerbers genau sind, da eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik ihre Zeit bei der Planung hauptsächlich vor dem PC verbringt. Bei Wissenslücken können diese beispielsweise durch Seminare, Tagungen oder Kurse aufgefüllt werden.
Ebenfalls sollten Eigenschaften wie Belastbarkeit und Teamfähigkeit angemerkt werden, da sie von einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik erwartet werden.

Zusatzqualifikation

Durch Zusatzqualifikationen lassen sich die Chancen, in den Arbeitsmarkt aufgenommen zu werden, vergrößern. Diese werden von Betrieben und Berufsschufsschulen angeboten und meist auch durch Zeugnisse bescheinigt. Insbesondere als Fachkraft für Veranstaltungstechnik kann man so höhere Aufstiegsmöglichkeiten bekommen und beim Arbeitgeber einen besseren Eindruck hinterlassen.

An dieser Stelle ist es empfehlenswert anzumerken, in welchem Betrieb im Falle einer dualen Ausbildung der praktische Teil ausgführt wurde. Außerdem sollte im Lebenslauf erwähnt werden, welcher Abschluss erreicht wurde. Personen, welche eine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik absolviert haben, besitzen meist höhere Chancen in den Zielberuf aufgenommen zu werden, wenn sie eine mittlere Schulreife oder das Abitur nachweisen können.



Persönliche Daten:

Name: Andreas Christopher Musterfoto_lebenslauf
Geburtsdaten: 09.04.1988, Duisburg
Eltern: Franziska Muster, geb. 23.04.1966
Beruf: Eventmanagerin bei der Following Days Eventagentur
Georg Christopher Grün, geb. 12.01.1964
Beruf: Projektmanager bei Thyssen Krupp
Staatsangehörigkeit: deutsch
Anschrift: Fremder Straße 48, 22139 Hamburg
Telefon: 040/ 34x 66 21
Mobil: 0 64 x0 / 136852
Email: andreas-gruen[at]muster24.net

Schulausbildung:

08/1994 – 07/1998 Hans-Christian-Andersen-Schule, Duisburg
08/1998 – 06/2007 August-Thyssen-Gymnasium, Duisburg
Abschluss: Abitur (Durchschnitt: 2,2)
08/2007 – 07/2010 Berufliche Schule Farmsen, G16 Staatliche Schule für Technik und Medien, Hamburg
Betrieb: Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik, Hamburg
Ausbildung: Duale Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Berufliche Erfahrungen:

09/2010 – 05/2011 Organisation und Aufbau bei der Eventagentur „New Communication Hamburg“
05/2011 – heute Tätigkeit als Organisator für Kongresse und Ausstellungen bei der Firma Staging
Eventagentur

Praktika:

01.02. – 14.02.2003 Schülerpraktikum als Tontechniker im Theater Duisburg
27.04. – 18.05.2004 Schülerpraktikum als Fachkraft für Veranstaltungstechnik in der Oper Düsseldorf

Zusatzqualifikationen:

11.10. – 17.10.2010 Schulung zum Kundenberater
16.05. – 21.05.2011 Teilnahme an Seminar zur Planung und Umsetzung

Interessen und Fähigkeiten:

Sprachkenntnisse:

Englisch, sehr gutes Niveau
Französisch, mittleres Niveau
Niederländisch, mittleres Niveau
Russisch, gutes Niveau

Sonstiges:

Schreibmaschinenkenntnisse, gutes Niveau
EDV-Kenntnisse (Word, Excel, Access, PowerPoint, Groove), sehr gutes Niveau

Eigenschaften:

Belastbarkeit
Teamfähigkeit
Kontaktfreudigkeit
Kreativität
Zuverlässigkeit
Hilfsbereitschaft