Bewerbung und Lebenslauf Muster als Fluglotse

FlugverkehrskontrolleDie Tätigkeit von Fluglotsen beginnt mit Dem Start und endet mit der Landung eines Flugzeugs. Der Tower ist dabei der Arbeitsort eines Lotsen In dem sowohl zivile als auch militärische Flüge koordiniert werden. Wenn ein Flugzeug von einen bestimmten Radius in einen anderen zu überwachenden Bereich einfliegt, übernimmt ein Fluglotse die Arbeit eines anderen. Dank diesem flächendeckenden System wird verhindert das keine Sicherheitslücken auftreten und etwaige Unglücke können dadurch verhindert werden.

Radar und Funk sind die Arbeitsmittel jedes Fluglotsen. Neben der Deutschen Flugsicherheitsbehörde und der Bundeswehr können Lotsen ebenso bei der Akademie der deutschen Flugsicherung beschäftigt sein. Ihr Job fordert eine schnelle Auffassungsgabe, volle Konzentration und sehr gute Englischkenntnisse, denn Englisch ist die international geltende Funksprache. Im bundesweiten Durchschnitt verdienen Fluglotsen zwischen 50.000,- € und 65.000,- € brutto/jährlich.

Um Ihre Bewerbung von den Bewerbungen der anderen Kontrahenten abzuheben, sollten Sie diese möglichst individuell gestalten. Hierbei müssen Sie jedoch wichtige Formatierungsgrundlagen beibehalten. Individualisieren können Sie Ihre Bewerbung beispielsweise durch die Verwendung verschiedener Schriftarten, Kursivschriften, unterstrichene Absätze oder Hervorhebungen durch die Schriftfunktion „fett“. Der Lebenslauf sollte ansprechend, gut gegliedert und übersichtlich gestaltet sein. Des Weiteren empfiehlt sich die Verwendung einer Kopfzeile. Diese Kopfzeile ermöglicht es den personalverantwortlichen Mitarbeitern, die Bewerbungen zu Vergleichen und schnell mit den gewählten Bewerbern in Verbindung zu treten. Nach den aktuellen Standards des Bewerbungsmanagements sollten Sie für Ihre Bewerbung ein Deckblatt nutzen, auf dem Sie Ihr Lichtbild präsentieren. Sie können dieses Lichtbild jedoch auch auf der Seite Ihres Lebenslaufes präsentieren. Bitte befestigen Sie es dann am oberen rechten Rand. Das Lichtbild sollte Sie professionell präsentieren. Weiterhin sollte es möglichst aktuell sein. Bitte beachten Sie hierbei, dass Bewerbungen ohne Lichtbild bei einem hohen Bewerbungsaufkommen häufig nicht berücksichtigt werden.

Schulische Bildung:
Im Rahmen des schulischen Bildungsweges, können Sie diesen auf die zuletzt besuchte Schulform begrenzen. Alle Schulformen die zuvor besucht wurden, können durch den erreichten höchsten Schulabschluss vorausgesetzt werden.

Beruflicher Werdegang:
Bitte geben Sie in Ihrem Lebenslauf alle Zeiten Ihres beruflichen Werdeganges an, auch wenn Sie Zeiten vorweisen in denen Sie nicht im Berufsleben standen. Ein lückenloser beruflicher Werdegang erspart Ihnen häufig unangenehme Nachfragen in einem persönlichen Vorstellungsgespräch. Bitte benutzen Sie für die Zeiten in denen Sie nicht berufstätig waren, positiv belegte Ausdrucksweisen. So bezeichnen Sie beispielsweise die Geburt eines Kindes oder die darauffolgende Erziehungszeit als Elternzeit oder Familienphase. Begrifflichkeiten wie beispielsweise Erziehungszeit oder Familienpause sind hierbei deutlich negativ belegt. Gleiches gilt auch für die Angaben von Zeiten der Arbeitslosigkeit. Für diese Zeiten sollten Sie den Begriff „Arbeitssuchend“ verwenden. Begrifflichkeiten wie Arbeitslos oder Familienpause deuten auf eine mangelnde Motivation hin und können bei den zuständigen personalverantwortlichen Mitarbeitern eine negative Prägung hinterlassen. Bitte dokumentieren Sie in Ihrem beruflichen Werdegang Ihre absolvierten Fortbildungen. Häufig werden besonders Bewerber mit zusätzlichen Qualifizierungen gesucht. In dieser Bewerbung wird ersichtlich, dass die Bewerberin sich auch in Ihrer Elternzeit weitergebildet und qualifiziert hat. Dies ist häufig ein Zeichen für eine sehr motivierte Arbeitskraft.

Lebenslauf-Muster für einen Fluglotsen kostenlos runterladen:

Lebenslauf-FluglotseEin Lebenslauf-Muster, das z.B. für einen fluglotsen sehr gut geignet ist. Fordern Sie das Muster für einen fluglotsen einfach per E-Mail an (Anmeldung zum Newsletter) und Sie können das Dokument einfach mit MS-Word öffnen und für Ihre eigene Situation anpassen.

Sie erhalten das Muster für die Lebenslaufvorlage im modernen Design.



* Mit dem Download bin ich damit einverstanden, vom Betreiber des Portals den kostenlosen Newsletter zu erhalten. Den Newsletter kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung @ zarenga.com abbestellen.


Tipp von uns:

openofice-300x150Auf openoffice.org kann ein kostenloses und geeignetes Schreibprogramm heruntergeladen werden.

Persönliche Daten

Diana Musterfraufot_buchhalterin
Am Zwerg 12, 63723 Musterstadt, Tel.: 09247xx238247
Mobil: 0179xx23238479, Email: Diana.Musterfrau[at]muster24.net
Geburtstag, -ort: 01.12.1950 in Musterstadt
Familienstand: verheiratet, 1 Kind (w. 30 J.)

Beruflicher Werdegang

seit 10/2011 Arbeitssuchend

01/1998 – 09/2011 Fluglotsin
FlyAway AG, in München
Tätigkeiten:
Überwachung des nahen Luftraumes
Dokumentation der Wetterlagen
Kontaktperson der Wetterstation

10/1984 – 12/1997 Flugbegleiterin und Fluglotsin im Centraltower
Airs Way, in München
Tätigkeiten:
Flugservice
Betreuung der Fluggäste
Überwachung des Abflugbereiches
Dokumentation der Flugverläufe

05/1981 – 10/1984 Elternzeit/ Familienphase

01/1970 – 04/1981 Flugbegleiterin
Tour de Fly AG, in München
Tätigkeiten:
Begleitung der Fluggäste
Servicetätigkeiten im Flughafen
Servicetätigkeiten auf Fernflügen

Berufsausbildung

01/1967 – 12/1970 Flugbegleiterin
Tour de Fly AG in München
Abschluss: mit zertifiziertem internationalen
Abschluss

Fort- und Weiterbildungen
05/1979 – 04/1983 Weiterbildung auf dem 2. Ausbildungsweg zur
Centerfluglotsin
Ausbildungsabschluss mit der Gesamtnote 1,8
bestanden

Schulbildung

1963 – 1967 Volksschule Musterstadt
Abschluss: mittlerer Volksschulabschluss

Sonstiges

EDV-Kenntnisse:
Umfangreiche EDV Kenntnisse sind vorhanden
Grund- und Anwenderkenntnisse in allen verwendeten berufsüblichen Dokumentationsprogrammen

Führerschein Klasse B (alt 3), PKW vorhanden

Hobbys:
Reisen
Tennis spielen

Musterstadt, 7. Dezember 2016

(Unterschrift)