Bewerbung und Lebenslauf als Fachkraft für Hafenlogistik

Bewerbung als Fachkraft für HafenlogistikAls Fachkraft für Hafenlogistik erledigt man den Warenumschlag in Hafenbetrieben. Es werden also die eingehenden und auch ausgehenden Ladungen und Steuern derer Transporte oder die Steuern der Lagerung bearbeitet. Ebenfalls werden Frachtpapiere erstellt und Frachtberechnungen durchgeführt. Die Voraussetzung für diesen Job ist die dreijährige Ausbildung in der Hafenlogistik. Fachkräfte für Hafenlogistik werden angestellt in Betrieben des Warenumschlags in Seehäfen oder Binnenhäfen, in Reedereien oder in Betrieben der Warenkontrolle. Das Einstiegsgehalt beträgt jährlich zwischen 28.260€ und 32.484€.

Um als Banker arbeiten zu können, benötigt man mindestens einen guten Realschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung als Bankkaufmann. Das Einstiegsgehalt eines Bankers beträgt jährlich ungefähr 29.712€ bis 35.676€.



Eltern im Lebenslauf

Da Hans Harald Muster sich mit seinem Lebenslauf als Fachkraft für Hafenlogistik bewirbt, können die Angaben seiner Eltern, besonders über den Vater für den Unternehmer interessant sein. So erfährt er, dass der Bewerber bereits in jungen Jahren durch den Beruf seines Vater Kontakt zu Hafenarbeiten hatte.

Passgenauigkeit

Es scheint so als wäre Hans Muster der Beruf in die Wiege gelegt worden, denn er hat sich auch nach seinem Praktikum in einer Reederei am Bremerhafen für eine Ausbildung entschieden, die unmittelbar mit der Schifffahrt zu tun hat. Die Bezeichnung des Berufs Fachkraft für Hafenlogistik löst seit 01.08.2006 den Seegüterkontrolleur ab. Die Änderung der Berufsbezeichnung war notwendig, da der Umfang der Ausbildung sich ebenfalls geändert hatte und eine höhere Anforderung an die Fachkräfte abverlangte.

Fortbildungsmaßnahmen im Lebenslauf

Hier ist für den Unternehmer ganz klar, dass Muster die Fortbildungsmaßnahmen machte, um auf dem Laufenden zu sein, es war dem Bewerber wichtig den Neuerungen einer Fachkraft für Hafenlogistik gerecht zu werden. Außerdem erwähnt der Bewerber in seinem Lebenslauf, dass er einen einjährige Schulung zur Zollabfertigung absolviert hat. Da die Zollabfertigung nicht zu seiner normalen Ausbildung gehört, ist davon auszugehen, dass sich Hans Störtebeker auf diesem Gebiet spezialisieren möchte.

Schulungen

Hans Muster gibt in seinem Lebenslauf an, dass er im Jahr 2008 die Reederei gewechselt hat und nach Hamburg gezogen ist zu seinem neuen Arbeitgeber. Vielleicht steht seine Schulung zur „Zollabfertigung“ im Zusammenhang mit seinem neuen Arbeitgeber, der diese Ausbildung von ihm verlangte. Auch das wird vom Unternehmer positiv anerkannt.

Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Seine Englischsprachkenntnisse bezeichnet der Bewerber als gut, hier kann der
Unternehmer davon ausgehen, dass er die Sprache auch praktiziert, denn es geht
nicht aus dem Lebenslauf hervor, dass er einen Erweiterungskurs belegt hat.

Passgenauigkeit

Der Unternehmer erkennt hier, dass Hans Harald Muster auch im privaten
Bereich gerne mit dem Wasser zu tun hat. Was er allerdings nicht gesondert
geschrieben hat, ist die Tatsache, dass er einen DLRG Schein hat. Hier hätte der
Bewerber vielleicht noch erwähnen können, seit wann er ein Rettungsschwimmer ist
und einen Segel- oder Bootsführerschein besitzt. Mit der Erweiterung über diese
Angaben könnt er beim Unternehmer punkten.



Hans Harald Muster
Krahnallee 15 • 20659 Hamburg • Mobil.: 0150- 1×3 4567

Persönliche Daten

Name: Hans Harald Musterfoto_lebenslauf
Geburtsdaten: 23.05.1985 in Bremen
Familienstand: verheiratet / 2 Kinder
Eltern: Magda Musterfrau geb: 06.07.1966
Beruf: Verkäuferin
Josef Muster geb: 08.12.1964
Beruf: Schiffsbauer

Schulbildung

06.07.91 – 31.08.95 Grundschule Bremen
01.09.95 – 21.07.01 IGS Bremen / Abschluss Sekundarstufe I

–>Der Bewerber wohnt zwar gegenwärtig in Hamburg, es ist aber anhand seiner Angaben zur Schule erkennbar, dass er seine Jugend und Kindheit in Bremen verbracht hat.

Praktika

02/2000 14-Tage Schulpraktikum Tank-Reederei Bremerhafen

Ausbildung

01.08.2001 – 21.05.2003 Ausbildung zum Seegüterkontrolleur Ahoi-Reederei

Fortbildungsmaßnahmen

02/2006 – 07/2006 Grundlehrgang „Umgang mit Gefahrengut“
08/2007 – 11/2007 Aufbaukurs „Umgang mit Gefahrengut“
12/2007 – 03/2008 Aufbaukurs „Güterumschlag, Ladungs- und Warenkontrolle“
11/2009 – 11/2010 Erweiterungsschulung „Zollabfertigung“
03/2011 – 04/2011 Aufbaukurs „Umweltschutz“

Berufliche Erfahrungen

05/2003 – 06/2008 Ahoi-Reederei Bremerhafen
07/2008 – heute Kontainer-Reederei Hamburg

Sprachkenntnisse

Englisch – gut

Computer-Kenntnisse

Windows 7, Windows-Office, Erfahrung in Multimediabereich, Internet, Reedelogistik 2000 und 2006.

Hobbys
Segeln, schwimmen DLRG, tauchen, handwerken

Datum, Unterschrift